Schaumburger Masters

In Schaumburg gibt es keine Kreismeisterschaft, sondern die Sparkassen-Hallen-Master. Dort spielt man auf 5 m Tore mit einem normalen Fußball. Damit macht man es denjenigen Fußballspielern recht, die sowieso nichts vom Hallenfussball halten.

Wieso schneidet man die alten Zöpfe nicht ab und spielt den Hallenfussball, so wie er in der ganzen Welt gespielt wird? In dem es Nationalmannschaften gibt, offizielle Europo- und Weltmeisterschaften. Ist es eine Auszeichnung hinterweltlerisch zu sein? Für ein Unternehmen wie die Sparkasse, die auf der Höhe der Zeit sein will, sind die Hallen-Master ein schlechtes Aushängeschild. Damit zeigt sie, dass sie es gerade nicht ist: auf der Höhe der Zeit, sondern der Zeit hinterherhinkt.

Dabei erinnert man sich an den Spruch: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.